M-O-T-I-V-A-T-I-O-N - Ein Fremdwort für dich?

Das Jahr ist noch nicht ganz eine Woche alt und viele Menschen versuchen nun ihre Neujahrvorsätze in die Tat umzusetzen. Doch die Motivation hält bei den meisten nicht lange an.

Als Personal Trainer habe ich täglich mit der Motivation meiner Kunden zu tun. Meine eigene Motivation spielt dabei eine wesentliche Rolle. Die Fähigkeit, jemanden für etwas zu begeistern, wofür sie oder er keinen eigenen Antrieb hat, ist daher eine besondere Herausforderung.


Ein kleiner Rückblick in unsere Geschichte:

Um näher auf unsere Motivation einzugehen, ist es wichtig zu verstehen, wie wir Menschen im Ursprung ticken. Hierzu bin ich bereits zu einem anderen Thema, in meinem 1. Blockbeitrag „Körper und Geist im Einklang“, etwas näher eingegangen.


Kurz zusammengefasst: Der Mensch ist so konzipiert, dass er sein Leben besonders einfach und bequem meistert. Unser Körper ist darauf ausgelegt, möglichst viel Energie einzusparen, um sein Überleben zu garantieren. Dies diente in der Steinzeit unteranderem für unvorhersehbare Wintereinbrüche.


Was sagt uns das nun?

Wir sind von Natur aus darauf ausgelegt, dass sich unser Körper an unser Bewegungsniveau anpasst! Für einige ist das jetzt mit Sicherheit eine Erleichterung zu wissen, allerdings ist das nicht mehr zeitgemäß und birgt für uns aus heutiger Sicht einige Risiken.

Herz-Kreislauferkrankungen, Rückenleiden, Übergewicht, psychische Probleme, Osteoporose usw. beginnen mit dem Mangel an Motivation.


Viele von uns verlieren nach der Zeit die Geduld und fallen in alte Muster zurück. Andere bleiben dran und verfolgen Ihr Ziel. Was unterscheidet diese Personen voneinander? Es gibt viele Faktoren die dabei eine wesentliche Rolle spielen, wieso der Mensch Motivationsprobleme hat. Zum einen spielt die Erziehung der Person eine wichtige Rolle, bis hin zu den eigenen Erfahrungen, den Einflüssen in unserer Gesellschaft und schlechten Essgewohnheiten, die uns faul und krankmachen.


Wie bekomme ich mich motiviert?

Es gibt verschiedene Mittel, die man benutzen kann, um seine eigene Motivation aufrecht zu halten:

  • Such dir Personen, die dich positiv beeinflussen und dir ein gutes Gefühl geben. Nur mit einem positiven Willen, lassen sich Dinge viel einfacher umsetzten

  • Die einfachste aber auch kostenintensivste Methode beim Sport, ist einen kompetenten Personal Trainer zu engagieren, der dir in den Hintern tritt, wenn es nötig ist. Er vereinbart feste Termine mit dir, motiviert dich bei Motivationsproblemen, treibt dich beim Sport an und korrigiert dich usw.

  • Definiere Ziele und hinterlege Sie mit messbaren und realistischen Kennzahlen (Beispiel: Ich möchte bis zum 31.07.2018 3kg Körperfett verlieren) Leg dir Teilziele fest, um dein Erreichen des Hauptziels zu kontrollieren und zu überprüfen, ob du auf dem richtigen Weg bist, oder etwas verändern musst. Dies bedeutet, ehrlich zu dir selbst sein zu können und Disziplin zu beweisen

  • Überlege dir, welchen Preis du in der Zukunft zahlen willst, wenn du dich z.B. schlecht ernährst, dich nicht körperlich fit hältst oder dich immer nur negativ beeinflussen lässt.

Ich könnte dir eine Reihe von Möglichkeiten aufzeigen, die es dir ermöglichen, deine Motivation aufrechtzuhalten. Sie werden dir nur alle nichts nützen, wenn deine innere Einstellung nicht dazu passt. Die besten Tipps helfen dir nicht, wenn du dich mit Ausreden schützt. Sie werden dich an deinem persönlichen Erfolg hindern!


Natürlich weiß ich, wie schwer es ist, motiviert zu bleiben und sein Ziel zu erreichen. Viele Menschen haben heutzutage wenig Zeit und sind dauerhaft im Stress. Einen vollen Terminkalender auf der Arbeit und im Privatleben. Da bleibt wenig Zeit für sich selbst. Wir wollen in der Regel alles sofort, möglichst schnell und mit möglichst wenig Aufwand erreichen. Nur was für einen Preis sind wir gewillt dafür zu bezahlen? Wenn es z.B. beim Gang ins Fitnessstudio an der Motivation hapert, dann such dir eine Sportart, die dir Spaß bringt. In der Regel erfährst du dann Erfolge, die dich am Ball bleiben lassen.

TIPP:

Zum Abschluss meines Blogs, möchte ich dir von mir noch einen wertvollen und ganz allgemeinen Tipp mitgeben, den du versuchen solltest, zu beherzigen.

Überfordere DICH nicht! Unterfordere DICH nicht! Fang klein an und hab Geduld mit DIR! Und vor allem nimm dir Zeit für dich und deine Gesundheit!

Dein

Personal Trainer

Francesco Pavone

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Folgen Sie mir!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square
  • YouTube - Schwarzer Kreis
  • Facebook - Black Circle
  • Instagram - Black Circle

 

Tel: +49(0)177-4774351

​E-Mail: info@francescopavone.com

© 2021 by Francesco Pavone - Personal Trainer Berlin.